Chi Gong

1. Das 12 Schritte Chi Gong
Dieses Chi Gong bildet die Quintessenz der Unterweisungen Shizu Chee Kim Thong´s für Gesundheit, Energie, Kraft und Wohlbefinden. Hier bilden 12 dynamische Chi Gong Formen , die gemäß der 5 Elemente- Lehre der traditionellen chinesischen Medizin, den einzelnen Organsystemen zugeordnet werden, die Möglichkeit , eine gut im Alltag anwendbare, abwechslungsreiche Übungsform zu schaffen. Innerhalb der Übungssets kommen Positionen im Stehen, Sitzen oder Liegen vor, welche sich mit dynamischen Bewegungen abwechseln. Dieses Heilsystem geht direkt auf Master Chee zurück und wurde innerhalb von 10 Jahren Form für Form an seine Schüler übermittelt. Die 12 Schritte sind lebendiger Bestandteil der Übungspraxis von Ortwin Lüers, der erstmalig den vollen Zyklus dieser Formen in aufeinander aufbauenden Kursen weitergibt, damit diese einmaligen Übungsformen erhalten bleiben.

2. Das 5 Elemente Chi Gong nach Hua Tuo ( Wu Chi Healing Set )
Hua Tuo, gest. 208 n. C. war ein berühmter Arzt der Han Dynastie. Dieses einfach zu lernende spezifisch- medizinische Chi Gong Set geht direkt auf Hua Tuo zurück und wurde von Master Chee bewahrt und ergänzt. Es dient der Harmonisierung der Elementenergien im Körper und hat über Stärkung des Immunsystems seine Bedeutung insbesondere zur Linderung chronischer Beschwerden und ist vor allem zur Vorbeugung und Erhaltung der Gesundheit gedacht.

Bodhidharma (Damo)

3. Luohan Kung( Arhat) Chi Gong
Die 18 Luohan oder Arhats bilden einen wichtigen Grundbestandteil der buddhistischen Tradition Ostasiens, der chinesischen Kultur und der durch ihr „Gong Fu“ berühmt gewordenen SHAOLIN Tradition. Die Luohan gelten als verehrungswürdige, erwachte buddhistische Heilige, die seit Jahrhunderten ihre Fähigkeiten als Bodhisattvas zum Wohle der Wesen einsetzen und schützende Qualitäten sowie Tugenden verkörpern, negative Kräfte in positive Kraftquellen umzuwandeln. Jeder dieser Heiligen hat innerhalb der ShaolinTradition ein eigenes  „Gong Fu“, in Form von kraftvollen Positionen, sitzend, stehend oder in kraftvoller Dynamik als Kampfkunst oder zum Aufbau von Energie (Chi) zur Stärkung und Kräftigung der inneren Organe, des Bindegewebes.der Sehnen, Muskeln, Knochen und Bänder. Diese Form des Chi Gongs fördert aufgrund der engen Verbindung zur Kampfkunst insbesondere die Ausdauer, stabilisiert den Stand, die Erdung, das Gleichgewicht, wirkt  kraftvoll und stärkend. Bodhidharma (Damo) ist einer dieser Luohan, dem als Begründer des ZEN und als erster buddhistischer Abt des Shaolin Klosters für diese Verbindung von Kampfkunst, Heilung und Spiritualität besondere Bedeutung innewohnt.

 

 

 

 

Infos und Anmeldung:
Dr. med. Ortwin Lüers
Psychotherapeutische Praxis
Baseler Straße 13
12205 Berlin
Tel: 030 / 259 426 08
e-Mail:wu-chi-europe@arcor.de